Navigation
Malteser Lengerich

Ein offenes Ohr für Jeden schenken

04.06.2020
Jeder kann bei den „Zeitschenkern“ der Malteser Lengerich anrufen. (Bild: Pixabay)

„Weil Nähe zählt…“ – der Slogan der Malteser ist in Zeiten von Corona und Kontaktbeschränkungen eine echte Herausforderung. Wie kommuniziert man, wenn direkte persönliche Worte und Begegnungen nicht möglich sind? Diese Frage haben sich die Malteser in Lengerich gleich zu Anfang der Corona-Ausgangsbeschränkungen gestellt, da auch der Besuchs- und Begleitdienst in der herkömmlichen Form nicht mehr funktionieren konnte.

„Eine ältere Dame, von fast 80 Jahren, aber noch sehr mobil und fit, hat mir in diesen Tagen mit »Ich bin viel allein.« auf meine Frage wie es ihr gehe geantwortet“, erzählt Hans-Michael Hürter, Ortsbeauftragter der Malteser „Das war für mich wie ein Alarmsignal“.

Diese Dame ist seit mehreren Jahren Witwe, kann sich aber gut selbst beschäftigen und hat ein schönes Anwesen im Grünen. Auch wohnt die Familie ihrer Tochter nicht weit davon entfernt. Da könnte man sich fragen, wo ist denn das Problem?

Dennoch ist diese Antwort symptomatisch für unsere Zeit und diese Krise und betrifft nicht nur die Älteren in unserer Gesellschaft. Durch die Kontaktbeschränkungen fehlen die regelmäßigen, beziehungsstiftenden und anregenden sozialen Kontakte, die der Seele guttun. Viele haben sonst niemanden zum Reden, haben Sorgen wegen Corona, leiden unter der Isolation oder manchen ist einfach nur langweilig. Für jeden – ob jung oder alt – der einfach mal reden möchte, sind die ehrenamtlichen „Zeitschenker“ der Malteser Lengerich telefonisch unter 05481 903673 erreichbar.

Weitere Infos zu unserem Besuchs- und Begleitdienst finden Sie hier.

Weitere Informationen